Romantische Auszeit im Archipel de Thau

    Wir haben die Nase voll von Staus und Eintönigkeit. Dieses Wochenende flüchten wir zu einer romantischen Auszeit in Sète, dem „kleinen Venedig des Südens“!

    Kaum haben wir unsere Koffer im Hotel abgestellt, verschwinden wir in Richtung eines der typischen Viertel von Sète, zum Pointe Courte. Das Fischerviertel ist fast vom Rest der Welt abgeschnitten und wird von der Lagune gesäumt - die totale Entspannung. Vergessen sind die bleichen Bürolichter, Zeit für die warmen Sonnenstrahlen und die Meeresbrise, die unsere Gesichter streicheln. Ein Genuss ...
     
    Anschließend geht es in Richtung Mont Saint-Clair, um den Panoramablick auf Sète, seinen Hafen und seine Lagune zu genießen. Die perfekte Gelegenheit, ein Selfie zu schießen und den Moment mit all unseren Freunden zu teilen!
     
    Nach dem Frühstück auf einer Terrasse in der Stadt bei dem wir die lokalen Spezialitäten genießen, machen wir einen kleinen Umweg in die Museen der Stadt. Wir geben zwei oder drei Einrichtungen den Vorzug. Die anderen besuchen wir beim nächsten Wochenendurlaub! Gewählt haben wir unter anderem den Espace Georges Brassens, ein Muss für jeden wahren Bewunderer des großen Georges!
     
    Am zweiten Tag scheint die Sonne noch immer und wir nutzen es aus! Ein Freund hat uns von einer vor Blicken geschützten Bucht erzählt und er hat nicht gelogen, die Umgebung ist idyllisch ... Türkisfarbenes Wasser, feiner Sand, alles, was wir zur Erholung gebraucht haben!
     
    Und am Schluss dieser kleinen Pause in Sète gibt es nichts Besseres als eine kleine Ausfahrt mit dem Boot! Sète, seine Kanäle, sein Hafen - man möchte nur eines, dortbleiben!